New Year’s Eve

December 31st

Ich wollte unbedingt für Silvester irgendetwas machen das Glück bringt. Wir haben Zuhause immer Schweinchen und Schornsteinfeger aus Marzipan zum Verschenken. Im Internet hab ich dann Schweinchen aus Hefeteig gefunden, die wollte ich unbedingt machen. Also haben Eileen und ich morgens zusammen Glücksschweinchen gebacken. Als erstes haben wir den Teig gemacht, diesen dann gehen lassen, ausgerollt und mit Gläsern das Gesicht und die Nase ausgestochen. Dann haben wir noch Ohren geformt, Rosinen als Augen benutzt und alles mit Eigelb und Milch eingepinselt. Der Hefeteig wird hier einfach nicht so wie Zuhause, wahrscheinlich weil ich nur Trockenhefe habe und das Mehl hier auch ein bisschen anders ist. Trotzdem sahen die Schweinchen super cute aus und haben auch gut geschmeckt.

 

Von den Schweinchen habe ich dann ein paar eingepackt und hab mich auf den Weg nach Richmond gemacht. Prestons Eltern waren total begeistert von den Schweinchen und wollten alles über das Silvester in Deutschland wissen.

Abends sind dann zwei von Prestons VMI Mitbewohnern mit ihren Freundinen gekommen. Wir haben Betten bezogen und uns alle fertig gemacht für den Abend. Wir hatten geplant zu einem Japaner zu gehen, dort wird das Essen direkt vor einem auf einer Platte zubereitet mit einer kleinen Show dazu. Doch bevor wir los sind habe ich noch nach Deutschland geskypt, denn dort war es schon 2016! Die hatten schon alles hinter sich, wir dagegen hatten noch ein paar Stunden in 2015.

Beim Japaner haben wir dann alle erst einmal einen Salat mit Erdnusssoße und eine Suppe (die war aber mit Fleischbrühe :/) bekommen. Als dann jeder bestellt hatte gab es gebratenen Reis und gebratenes Gemüse für alle und für manche gab es noch Shrimps oder Hühnchen dazu. Als der Koch den Reis gebraten hat, hat er allen die wollten Reis in den Mund geworfen :D Mit seinen Messern hat er sowieso die ganze Zeit Tricks gemacht oder Eier in seine Kochmütze geworfen. Witze hat er auch gemacht aber unser Koch war aus Mexico und hatte eine Akzent und genuschelt hat er auch, sodass ich ihn schwer verstanden habe. Einmal hat er Zwiebelringe aufeinander gestapelt und diese dann angezündet, das war cool! Das Essen war echt lecker und mit der „Kochshow“ dabei war es eine coole Erfahrung :)

Nach dem Essen wollten wir dann bowlen gehen. Wir sind zu einer riesigen Bowlinghalle gefahren, die hatte sogar eine riesige Bar und eine Disko oben drüber. Aber wie wir uns eigentlich hätten denken können war da super voll und wir hätten eine Stunde warten müssen aber es war schon kurz vor 11Uhr also sind wir wieder zurück zu Preston Haus gefahren. Dort haben wir dann im Fernsehen den Ball Drop in New York am Times Square angeschaut, erzählt und Spiele gespielt. Es war kein super aufregender Abend aber es war ein gemütlicher, entspannter Start ins neue Jahr.

Freitag morgen haben Prestons Mama und ich für alle Frühstück gemacht. Wir hatten Obstsalat, Rühreier, Bacon, Cinnamonrolls  und Scones. Außerdem hatten wir Mimosa (Sekt mit Orangensaft) zum anstoßen auf das neue Jahr.

Danach waren wir Dirt Bike fahren, es hatte aber ein paar Tage vorher geregnet also war alles matschig… Wir sind in einem matschigen Feld gefahren und wie es sich für Dirt Bike fahren gehört wurden wir ordentlich dreckig. Vor allem wenn Preston meint genau vor mir anzuhalten und nur sein Hinterrad durch drehen zulassen, sodass der ganze Dreck auf mich und hauptsächlich in mein Gesicht fliegt… :/

 

Samstag sind wir zusammen mit einem anderen VMI Kadett und seiner Freundin in die Stadt reingefahren und dann über eine Brücke gelaufen zu Belle Isle. Das ist eine kleine Insel mitten in der Stadt mit Wegen zum Spazieren gehen. Im Frühling ist es bestimmt noch schöner, wenn alles blüht! Das Wetter war echt schön nur der Wind war ein bisschen frisch. Wir sind also dort ein bisschen rumgelaufen, dort gibt es auch Wege zum Mountain Bike fahren und Wände zum Klettern. An einer Wand waren noch zwei andere VMI Kadetten, also sind wir dort hin, haben Hallo gesagt und die Jungs mussten natürlich auch kurz klettern und Scheiß machen :D

Ansonsten haben wir nicht mehr viel gemacht das Wochenende über. Wir waren noch im Kino mit seiner Mama in „Sisters“, das was echt ein super lustiger Film! Den müsst ihr euch anschauen :D Außerdem hab ich seiner Mama geholfen die Tonnen von Weihnachtsdeko wieder zuverstauen, während Preston einem Freund mit seinem Truck geholfen hat. Das ihr Haus war wunderschön geschmückt, soviel Weihnachtsdeko hab ich noch nie gesehen! Dementsprechend hat es auch eine Weile gedauert alles zurück in die Kisten zu verstauen aber wir hatten unseren Sekt und Musik also war es nur halb so schlimm :)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s