Angriff der Killerschneeflocken!

January 22nd – 24th

Ungefähr eine Woche vorher wurde im Fernseh schon angekündigt: Schneesturm Freitag Morgen bis Samstag Abend. Es kamen Warnungen im Radio, man soll nicht verreisen, am besten kein Auto fahren und Zuhause bleiben. Daraufhin sind natürlich alle komplett ausgerastet :D Mittwoch und Donnerstag war im Supermarkt die Hölle los! Alle haben Hamstereinkäufe getätigt, 3 Tage ohne Supermarkt geht ja mal gar nicht da könnten die Lebensmittel ausgehen… :D Dementsprechend wurde auch schon Donnerstag angekündigt, dass die Kinder Freitag keine Schule haben.

Donnerstag Abend kam meine Gastmutter mit drei Riesen Kühlboxen nach Hause. Sie ist Ärztin und arbeitet in einer kleinen Arztpraxis mitten im Nirgendwo. Also hatten sie Angst, dass der Strom durch den Schnee ausfällt und um sicher zugehen, hat sie deshalb alle Medikamente die gekühlt werden  müssen mit nach Hause gebracht. Später hat sie mir dann erzählt, dass die Medikamente bzw. Impfungen richtig teuer sind und wir gerade einen Neuwagen im Kühlschrank haben!!!

Freitag Morgen haben wir alle ausgeschlafen und dann gemütlich gefrühstückt aber der Schneesturm war noch nicht zu sehen. Als unsere Nachbarin gefragt hat, ob wir noch etwas vom Supermarkt brauchen ist meiner Gastmutter dann aufgefallen, dass uns ein paar Sachen fehlen. Die Nachbarin hat uns Eier, Orangensaft, Früchte, Chips und Milch mitgebracht aber die einzige Milch die sie bekommen hat war Lakotsefreie, alles andere war leer! In Lexington an der VMI hat es schon um 7Uhr richtig heftig angefangen zu schneien. Bei uns hat es gegen 9Uhr angefangen. Es hat den ganzen Tag durch geschneit! Alle zwei Stunden ist meine Gastmutter raus und hat die Einfahrt freigemacht, damit es nicht zu viel wird. Wir haben den ganzen Tag nur Fernseh geschaut, gemalt und gespielt. Bis dahin hab ich echt noch alle ausgelacht, soviel Schnee war das gar nicht…

Samstag Morgen als ich aufgestanden bin, hab ich dann den Schock bekommen :D Es hat die ganze Nacht durch geschneit, wir hatten soo viel Schnee und es war kein Ende in Sicht. Damit wir das Haus verlassen können, kam jemand mit einem Schneebläser und hat unsere Einfahrt freigeblasen (was natürlich nicht lange gehalten hat…). Ich wollte unbedingt in das Fitnessstudio in unserer Nachbarschaft gehen, also hab ich mir die Schneeschuhe von meinem Gastvater angezogen und bin losgelaufen. Meine Gastmutter hat gemeint ich hab einen an der Waffel bei dem Wetter aus dem Haus zugehen, da es immer noch geschneit hat. Es war schon richtig kalt draußen und der Schnee kam die ganze Zeit in mein Gesicht geblasen :/ Nach 15min war ich dann am Fitnessstudio, es waren weit und breit keine Fußabdrücke zusehen und die Tür war total eingeschneit :D Also musste ich erstmal den Schnee wegtreten, bis ich die Tür überhaupt aufmachen konnte. Im Fitnessstudio war natürlich keiner, ich mein wer ist auch so doof und geht während einem Schneesturm Sport machen :D Nach einer guten Stunde bin ich dann wieder zurück gestapft.

Zuhause haben Simon und sein Freund schon auf mich gewartet, denn sie wollten unbedingt Schlittenfahren gehen. Also haben wir uns alle unserer Schneesachen angezogen und weil die Jungs  nicht laufen wollten, meinte meine Gastmama wir können das Auto nehmen ich soll  nur vorsichtig fahren. Zum Clubhaus waren es zum Glück nur 3min aber trotzdem hatte ich echt Angst bei dem ganzen Schnee. Einmal als ich bremsen wollte, bin ich 5m weiter gerutscht, weil so viel Schnee unterm Auto war. Als wir dann hinterm Clubhaus auf dem Golfplatz angekommen sind, waren schon ein paar Leute am Schlittenfahren. Am Anfang war es echt schwer den Hügel runter zufahren, aber als wir den Schnee flach gedrückt haben ging es besser. Nach 30min hatten die zwei keine Lust mehr, der Schneewind war zu kalt und sie wollten Hot Chocolate. Zuhause gab es dann Hot Chocolate mit Marshmallows für alle, danach hab ich mich in mein Zimmer verkrochen und Netflix geschaut :P

Sonntag hatte es dann endlich aufgehört zu schneien! Trotzdem waren die Straßen noch total zugeschneit aber langsam kam das Schneeschieberauto und hat alles frei gemacht. Obwohl die meisten Straßen frei waren, hatten die Kinder bis Mittwoch „Snowdays“ also keine Schule. Meine Hostmom hat mir erzählt, dass ganz viele Kinder noch weiter außerhalb der Stadt wohnen, auf kleinen Straßen die nicht geteert sind und dort kommt der Bus nicht hin wenn so viel Schnee liegt. Allgemein sind die hier nicht wirklich vorbereitet auf soviel Schnee (so einen starken Schneesturm gibt es nur alle 5-7 Jahre) und haben kaum Autos die den Schnee wegschieben.

Das war auf jeden Fall ein Erlebnis aber ich bin froh wenn der Schnee wieder weg ist :D Im Moment sind wir gerade in Beaver Creek, Colorado Ski fahren, also seit gespannt auf noch mehr Schneeabenteuer :P

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s