Chicago, Chicagooo

Friday June 10st

Nachdem Eileens Abschlussfeier vorbei war, bin ich zu Jackie (deutsches Aupair) gefahren, hab mein Auto dort abgestellt und dann ging es zum Flughafen hier in Charlottesville. Wir hatten einen Direktflug von Charlottesville nach Chicago O’Hare. Der Flug hat ungefähr 1 1/2 Stunden gedauert. Am Flughafen angekommen mussten wir zum Glück nicht auf unsere Koffer warten, da wir nur beide Handgepäck und einen kleinen Carry-on Koffer hatten. Vom Flughafen sind wir direkt in die Metro Station gelaufen und dann sind wir Richtung Stadt Mitte gefahren. Der Bruder  von Jackies Gastmutter lebt mitten in Chicago und wir durften bei ihm schlafen sodass wir kein Hotelzimmer bezahlen mussten – lucky us! Nach ca. 30min mussten wir aussteigen, sind 10min gelaufen und standen vor seinem Appartement. Das Appartement war in einem Hochhauskomplex, etwas klein aber vollkommen ausreichend für eine Person. Außerdem hat er eine richtig verrückte Katze, mit der haben wir erstmal gespielt und dann haben wir Scott und ein paar seiner Freunde in einer Bar getroffen. Die waren schon ein bisschen betrunken :D Er hat uns dann erzählt, dass er das ganze Wochenende bei seiner Freundin schläft also hatten wir das Appartement für uns. Gegen 12Uhr sind wir wieder zurück zum Appartement gelaufen.

 

Saturday June 11st

Nachdem wir früh aufgewacht sind, da Chicago eine Stunde zurück ist, haben wir uns fertig gemacht und nach einem Frühstücks Restaurant gesucht. Wir sind ca. 10min zu ‘Yolk’ (auf deutsch: Eigelb) gelaufen, die Inneneinrichtung war richtig schön und das Essen kam super schnell. Ich hatte eine Quinoa Bowl mit Cranberries, Pecans, warmen Pfirsichen und Zimt Äpfeln. Eine Quinoa Bowl ist wie Oatmeal bis auf das Quinoa anstatt Haferflocken benutzt werden. Jackie hatte Eggs Benedict mit Früchten und Bratkartoffeln. Es war super super lecker und richtig füllend.

Danach mussten wir uns erstmal bewegen um das Essen zu verdauen. Wir haben das berühmte Chicago Schild gesehen, sind über Brücken gelaufen und shoppen waren wir auch ein bisschen. Als nächstes ging es zum Navy Pier. Dort gibt es ein neues Riesenrad mit dem wir natürlich gefahren sind und eine super Aussicht hatten.

Es war so heiß, dass wir einen Stop im Target zum abkühlen machen mussten. Mittlerweile war es schon später Nachmittag also haben wir uns auf den Weg zum Abendessen gemacht. Wenn man in Chicago ist MUSS man eine Deepdish Pizza essen, d.h die Pizza ist in einer Kuchenform gebacken, hat also einen hohen Rand und mega viel Soße und Käse. Scott hat uns ein Restaurant empfohlen zu dem wir dann hingelaufen sind. Wie man sich denken kann waren unsere Füße tot und Birkenstock waren vielleicht doch nicht die beste Wahl :D Nach einer Weile sind wir angekommen aber mussten erstmal 20min auf einen Tisch warten. Wir haben uns eine kleine Deepdish Pizza mit Spinat und Mozzarella bestellt. Darauf mussten wir 50min!!! warten aber das hat uns die Bedienung vorher schon gesagt. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt solange zu warten, die Pizza war richtig lecker! Aber mehr als 1 1/2 Stücke kann man nicht essen da platz man.Weil die Pizza natürlich nicht genug war haben wir uns einen Deepdish Brownie mit Eis bestellt :D Der war auch super lecker und flüssig in der Mitte.

Mit Food Babys im Bauch haben wir uns danach auf den Weg zurück gemacht. Abends war eine (Achtung haltet euch fest…..) ‘Naked Bicycle Tour’ haha :D Eigentlich wollten wir uns das anschauen wie Leute nackt auf ihren Fahrrädern durch die Stadt fahren aber unsere Füße waren zu kaputt wir können nicht mehr aufstehen. Also haben wir fernseh geschaut und sind früh ins Bett.

Sunday June 12th

Weil uns das Frühstück bei Yolk gestern so gut geschmeckt hat, sind wir wieder dort hin. Diesmal hatte ich einen rieeeesen Teller French Toast (Armer Ritter) mit einem Berg Früchten, Joghurt und Sirup. Jackie hatte ein Omelett mit Früchten und English Muffins.

Danach wollten wir zum Willis Tower, da gibt es nämlich ganz oben ein Glas Boden auf dem man laufen kann. Wir hatten Glück die Schlange war noch nicht allzu lange und wir waren relativ schnell oben. Der Willis Tower ist über 500m hoch und hat 103 Stöcke. 1973 als der Willis Tower gebaut wurde, war es das höchste Gebäude der Welt für 25 Jahre. Ganz oben angekommen, hab ich mich in die Glas Box gestellt und auch hingesetzt. Es war echt ganz schön hoch und total komisch auf dem Glas zu stehen / sitzen. Jackie hat sich nicht getraut, für sie war das zu hoch. Wir hatten eine super Aussicht auf die ganz Stadt und auf den Lake Michigan.

Als wir wieder unten waren, haben wir uns im Appartement schnell umgezogen, da es etwas frisch wurde. Danach sind wir durch den Millenium Park gelaufen, haben ein paar Bilder gemacht und die ‘Bohne’ haben wir uns auch angeschaut. Im Park gibt es außerdem zwei große Wände mit animierten Gesichtern die alle 5min Wasser spucken. Zwischen den Wänden haben Kinder gespielt und sich jedes mal gefreut wenn die Gesichter Wasser gespuckt haben.

Bevor wir wieder zurück ins Appartement gelaufen sind, haben wir einen Stop bei Shake Shack gemacht für ein sehr spätes Mittagessen (neidisch Mama??). Nachdem wir gegessen und unsere Koffer geholt hatten, ging es zurück zur Metro und zum Flughafen. Unser Flug hatte etwas Verspätung und bis ich im Bett war, war es auch fast 2Uhr in der Nacht. Chicago hat mir super gefallen, es ist auf jeden Fall sehenswert und ich würde jederzeit wieder hinfliegen!!!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Chicago, Chicagooo“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s